Hildegard gets permission to create Rupertsberg. / Hildegard bekommt die Erlaubnis, Rupertsberg zu bauen.

Both English and German versions.
Auf English und auf Deutsch.

***

God works in mysterious ways.

Hildegard, for whom this home was to be built, fell ill because of the tardiness in fulfilling the Divine Vision. Her feet completely failed her, and she could not be moved from her bed, where she lay like a rock. And since the Abbot did not believe those who talked about it, he decided to see her for himself in order to be convinced. After the Abbot unsuccessfully tried with all his might to lift up her head or to turn her on to her other side, he realized, stunned by such an unusual sign, that this was not a case of human suffering, but instead was about Divine punishment. He realized that he should no longer go against the Divine instruction, unless he wanted to suffer something worse himself.

However, since the location partly belonged to the Canons of Mainz and the land with the chapel of St. Rupert belonged to Count Bernhard of Hildesheim, a mediation was held by a delegation of faithful people, and the Virgin of God received, as she had foreseen, permission to live there for herself and her sisters.

***

Gott arbeitet auf mysteriöse Weise.

Hildegard aber, für deren Umzug diese Wohnstätte errichtet wurde, lag indessen wegen ihrer Säumigkeit in der Erfüllung der göttlichen Schau danieder.  Die Füβe versagten vollständig ihren Dienst, und sie konnte überhaupt nicht von ihrem Bett, in dem sie wie ein Felsblock lag, bewegt werden.  Da der Abt denen, die davon erzählten, nicht recht glaubte, trat er zu ihr ein, um sich davon zu überzeugen.  Nachdem er mit aller Kraft versucht hatte, sie am Kopf aufzuheben oder auf die andere Seite zu wenden, und mit seinem Versuch nichts auszurichten vermochte, erkannte er – fassungslos über ein so ungewöhnliches Zeichen -, daβ es sich hier nicht um menschliches Leiden, sondern um göttliche Strafe handelte.  Und er sah ein, daβ er sich nicht länger der göttlichen Weisung widerzetzen dürfe, wenn er selbst nicht noch Schlimmeres erleiden wollte.

scan20080303_041832

St. Hildegard leaves Disibodenberg with her sisters./ Hildegard verlässt Disibodenberg mit ihren Schwestern.

Da jedoch der betreffende Ort zum Teil den Mainzer Domherren gehörte und das Grundstück mit der Kapelle des hl. Rupertus der Besitz des Grafen Bernhard von Hildesheim war, fand durch eine Gesandtschaft treuer Leute eine Vermittlung statt, und die Jungfrau Gottes erhielt, wie sie vorausgesehen hatte, für sich und ihre Schwestern die Erlaubnis, dort zu wohnen. 

***

How has God worked mysteriously in your life?
Wie hat Gott auf mysteriöse Weise in Ihrem Leben gearbeitet?

In Viriditas,
Jeannine

 

 

Leave a Reply